EDIT: Es gibt neues von der Sims 3-Front. Scheinbar ist man bei EA mit Humble darüber eingekommen, dass man den Kunden direkt über Humble neue 20-stellige Keys zur Verfügung stellt. Die offizielle englische Mitteilung liest sich wie folgt:

First of all, thank you all for your patience while our teams have worked to resolve the problems redeeming the codes and apologies once again for the inconvenience this has caused you all.

 

Please follow these steps to complete the registration of your game:

 

For players that previously received a 16 digit code in their Humble Origin Bundle and have already redeemed the code through Origin, please open the email you have received from Humble Bundle titled: “Your Humble Bundle order is ready” and access the hyper-link to view the updated 20 digit codes.

 

You should then redeem these codes on the Sims 3 website (Redeeming the Sims 3 base game first).

Thank you.

Frei übersetzt bedeutet dies: Wer Probleme mit seinen Keys hat muss die E-Mail öffnen, die er direkt nach dem Kauf von Humble bekommen hat und den sich darin befindlichen Link anklicken. Dort werdet ihr nun eure 20-stelligen Keys für Sims 3 und die mitgelieferten Addons vorfinden. Besser spät als nie kann man da wohl nur sagen.

 

Original-Eintrag:

$4.54. So viel muss man zahlen, wenn man im aktuellen Humble Bundle alle Spiele — also inklusive Battlefield 3 und dem Sims 3 Starterpack — haben möchte. Eigentlich ja ein recht klasse Preis, wenn man bedenkt welche Spiele es noch dazu gibt. Dead Space, Dead Space 3 (Teil 2 anyone?), Mirrors Edge, Burnout Paradise, Crysis 2 und Medal of Honor. So viele Top-Titel zu einem kleinen Preis. Also gesagt getan, die $5.00 kurzerhand bezahlt. Natürlich Halbe-Halbe. 50% an Humble, 50% an Charity. EA will heute nicht einmal etwas vom Gewinn abhaben. Die neuerlichen Umstrukturierungen in der Chefetage scheinen wirklich darauf aus zu sein, sich mit dem Publikum wieder besser zu stellen.

Rund 60% der Titel lassen sich dazu noch auf Steam aktivieren. Natürlich nutze ich diese Option gerne. Bei einigen Titeln komme ich aber nicht drum herum Origin zu benutzen. Macht mir persönlich jetzt nichts, weil Battlefield 3 und Star Wars: The old Republic bereits ein Origin-Konto voraussetzen. Der erste Schreckt folgt auf dem Fuße. Die Server für die Code-Aktivierungen sind gnadenlos überlastet. Weder im Spiele-Client noch auf der Webseite tut sich eine geschlagene Stunde etwas. Es lädt und lädt und lädt… und dann lädt es noch ein bisschen weiter. Fehlermeldungen oder Timeouts kennt man bei EA scheinbar nicht. Jedenfalls geschieht das Unglaubliche und das Feld für die Code-Eingabe ploppt dann doch noch auf. Im Webbrowser (Bitte behaltet diese Worte im Kopf, sie werden noch wichtig!)

Munter registriere ich also in flotten 25 Minuten 3 (in Worten DREI) sagenhafte Keys. „Das‘ doch ma‘ awesome!“ Der Download von Sims 3 läuft sogar erstaunlich flott von der Hand. 97%, 98%… 99% uuuuund… 100%! YESH! Spielen! Denkste! „Bitte geben Sie den CD-Key ein.“ schreit es mich vom Bildschirm aus an. „Hä? Aber das habe ich doch schon längst! Und sowieso, irgendetwas ist hier doch faul. Hatte der Humble Key nicht 16 Stellen? Wieso verlangt Origin auf einmal einen 20-stelligen?“ Ich suche mich in Origin doof und dämlich. Ich finde sogar die Stelle, an der eigentlich besagter Key stehen müsste. Dort findet sich aber wieder nur der 16-stellige.

 

Die Bruderschaft des CD-Keys

Also mache ich mich auf die Reise. Ins Lande EA-Support-Forum. Ich bin nicht alleine, Abertausende von frustrierten Usern begleiten mich und schildern hier bereits ihre Probleme mit Sims 3. Ich stelle fest, dass mein Problem nur eines von vielen ist. Überall lese ich von Keys, die als bereits benutzt gelten, oder Keys die zwar funktionieren, aber keine Spiele freischalten. Ein Wust aus Supportanfragen, Querverweisen auf irgendwelche Antworten und Workarounds überhäufen mich. Es dauert fast 2 Stunden, bis ich mich zeitlich korrekt durch die Vorgänge der letzten Nacht gearbeitet habe.

Was ich bis hier her sagen kann ist folgendes: EA bietet drei verschiedene Möglichkeiten an Sims 3 Keys zu aktiveren. Über den Origin Client, über die Origin-Webseite und über die Sims 3-Webseite. Nur die erstgenannte Methode garantiert, dass man nach Eingabe des Humble-Keys auch einen 20-stelligen weiteren Aktivierungscode zum Starten des Spiels erhält. Jeder der sich nun fragt, warum das überhaupt nötig ist, denn man hat durch den Humble-Key ja bereits einen zuverlässigen Key bekommen: „ICH WEISS ES AUCH NICHT!“ :( Die Aktivierungsmethoden über die Origin-Webseite und die Sims 3 Webseite führen jedenfalls dazu, dass dieser 20-stellige Key nicht bereitgestellt wird.

 

brokoli
Im Supportforum: „Wir haben euch auf die falsche Seite weitergleitet, das war auch unser Fehler.“ — Meiner ja wohl auch nicht, oder?

 

Als wäre das nicht schon perfide genug, war sich der Support dieses Problems Anfangs nicht bewusst. Man verstand die User nicht und verwies darauf, dass eine Aktivierung der Codes über die Sims 3 Seite ein gewünschtes Ergebnis erzielen würde. Was folgte waren tausende von Usern, die ihre Keys also auf eine Methode aktivierten, die nun dazu führt, dass sie nicht spielen können. Als User kann man momentan nicht viel machen, außer zu warten. Bei EA würde man die nächsten 24 Stunden mit Hochdruck an diesem Problem arbeiten. Ich frage mich ja immer noch, ob die auch weiterarbeiten, wenn das Problem in 24 Stunden nicht behoben ist. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt 😉

 

Was mich wirklich ankotzt

Die Problematik allein wäre mir ja fast egal. Ich bin es gewohnt heutzutage vor solchen Problemen zu stehen. Was mich wirklich nervt ist die Tatsache, dass EA (und andere Unternehmen übrigens auch) ihren Spielen krampfhaft „Store-Systeme“ ähnlich Steam aufzwängen. „Ey yo! Mach dir hier und heute deinen Failstar Social Crap Account und siebenunddreißig weitere und schon kannste loszocken! It’s easy peasy!“ Und dann bekommen sie es nicht auf die Reihe so einen verhältnismäßig kleinen Kundenansturm zu managen. „Wir verkaufen 8 Topspiele für $5.00, damit konnten wir ja ÜBERHAUPT NICHT rechnen!“ Am Arsch konntet ihr das! Wer bei den großen Mitspielen will, der soll seine — entschuldigt die Aussprache — Scheiße beisammen haben!

Ja der Steam-Summersale ist in den ersten 15-30 Minuten auch immer eingebrochen, aber sonst lief dort alles glatt. Selbt wenn es auf Steam vereinzelt zu Key-Problemen kommt, so sind die in wenigen Stunden behoben. Ich sitz hier jetzt schon seit bald 24 Stunden und bin kein Stückchen weiter. Und wieso überhaupt verursacht die Origin-Webseite Fehler, die der Client nicht verursacht? Wieso gibt es überhaupt so viele verschiedene Möglichkeiten zur Aktivierung? Wieso muss ich mir für jeden Dreck ein eigenes Konto erstellen? Wenn man Sims 3 Items verkaufen will, dann macht das über den Launcher. Ein Programm, ein Account, kein Problem! Diese ganze Verknüpfung von EA-, Origin-, SWTOR- und Sims 3-Accounts führt doch nur dazu, dass man jetzt da sitzt und nicht weiß, wo man mit der Suche beginnen muss.

brokoli
Uplay: Wo geb ich hier nochmal den Key ein?

 

Ubisoft ist da übrigens auch ein guter Kandidat. Bei UPlay habe ich mir bis heute nicht merken können, wie ich online erworbene CD-Keys einlösen kann. Manchmal ist ein zu flaches Interface halt auch verkehrt. Jedenfalls zeigt es, dass Monopole nicht immer schlecht sind. Ich sehe keinen Sinn darin mir mehrere Bibliotheken aufzubauen. Uplay und Origin laufen nur, wenn ich die Spiele spielen will. Steam ist mir eine Plattform um mit Freunden und der Community in Kontakt zu bleiben. Dort chatte ich und verfolge, was meine Freunde gerade machen. Ich weiß nicht einmal, ob ich überhaupt Freunde auf Uplay oder Origin habe. Und so wie ich diese Zeilen schreibe bin ich schon im Beta-Test für den nächsten Launcher, dem Battle.net Launcher. Na das kann ja was geben… *sigh*