Chasing Waterfalls

27. Oktober 2013 von Cracky

Den T-Rex erlegt, drei Zahnräder eingesammelt und nun soll es den letzten Geheimnissen im verlorenen Tal an den Kragen gehen. Was sich wohl hinter dem Wasserfall verbirgt?

    4 Nudeln

  1. Franke
    27. Oktober 2013 at 22:52

    Die Tomb-Raider-Serie hat mich damals nicht wirklich interessiert, da wollte ich noch reine Action Spiele und keine Rätsel-Nachdenk-Rumgehüpf-Action. Im Nachhinein bereu´ ich´s, das 2013er Tomb Raider hat mich da wirklich angefixt. Schön dass ich den ersten Teil dann wenigstens als Lets Play nachholen kann!!

    Wobei ich Cracky´s Aversion gegen Lets Plays so aber auch nicht nachvollziehen kann: Es gibt da draußen echt einige Lets Player die sich richtig Mühe geben. Da werden zum Beispiel Mods für Skyrim gebaut und dann in Episodenform eine Geschichte wie bei TV-Serien erzählt, Anfängertipps verteilt für MMOs damit Noobs wie ich nicht in jedes Fettnäpfchen treten dass sie so finden, 24-Std-Charity-Events abgehalten für AIDS/Hunger/Kinder/etc-Hilfen…die MEHRZAHL an Lets Plays mag billig gemacht sein, aber qualititativ hochwertig gibts auch und gerne auch mal richtige Perlen dabei!

    Reicht natürlich trotzdem nicht an Rawiioli ran, 7 Mann die sich so gut verstehen und dermaßen viel Blödsinn machen beim Zocken gibts in der Form kein zweites Mal :-)

  2. Robsi500
    28. Oktober 2013 at 00:14

    Ich glaube, das letzte Secret war dort, wo du die Schrotflinte gefunden hast. Da konnte man noch weiterschwimmen, wenn ich mich recht entsinne.

    Kommt nach dem Grab von Qualopec nicht St. Francis Folly, das aus mehreren Stockwerken und Räumen, die nach Göttern benannt sind, besteht? Und das Kolosseum-Level wird auch toll. Danke für die erweckten Erinnerungen. :)

  3. Karl
    28. Oktober 2013 at 18:00

    Rückblickend muss man aber echt sagen, dass das Leveldesign ziemlich beschissen ist. Ich mein… das wirkt doch zu keiner Sekunde glaubwürdig oder nachvollziehbar. Klar, Tomb Raider hat alles mögliche an übernatürlichem Kram mit Drachen und nicht ausgestorbenen Dinosauriern, aber trotzdem sind die Spiele ja in unserer Welt angesiedelt. Die Kammern und Rätsel sind so abstrakt aufgebaut – niemand hätte sowas jemals gebaut. Vor 15 Jahren hat mich das nicht gestört, aber heute raubt das irgendwie jede Faszination.

  4. QKroko
    13. November 2013 at 07:23

    Die Musik von der du sprichst; hast du die gehört, weil du Angst hattest?

Würzen




WP-SpamFree by Pole Position Marketing

Lecker